Vortragsplan der Chaosseminare

Bestätigte Vorträge

Asset Management und Configuration Management

Wenn man mehr als ein paar hundert Rechner zu verwalten hat, braucht das Strategien und eine Softwareimplementierung. Wir erarbeiten die Stolpersteine mithilfe von Anwendungsfällen (engl use cases), reden über die Strategie in Form von Prozessen und über die Software in Form von Beispielen.

Thema:

Asset Management und Configuration Management

Termin:

2018-01-08 20 Uhr

Ort:

H20, Uni Ulm

Vortragender:

Marcus

Archiv:

Dieser Vortrag wird nicht aufgezeichnet

Ausschnitte aus der Vorbereitungsliste zum Appetit machen.

Anwendungsfälle

  • neue VM anlegen
  • für einen Dienst neuen Softwarecache anlegen
  • Feuerzellkonzept und Updates

Kosten

  • Was kostet eine VM?
  • Was kosten die Softwarelizenzen?

Assetmanagement

  • Wo steht das Rack?
  • Netzwerk Linux em1, eno1, enp0s2, eth0, bond0

Wartung

  • Updates im laufenden Betrieb, Rollbacks
  • Betriebssystempatches (RHEL7, SuSE11)

Configuration Management

  • CF-Engine2
  • CF-Engine3
  • Puppet
  • Chef
  • Ansible

Demo

  • Softwareupdatedokumentation

Dateitypen

  • ini
  • xml (xsd)
  • json (UTF-8 BOM oder nicht BOM)
  • yaml
  • Datenbankconfig
  • sdp
  • smil

Crypto Trading

Ein Vortrag mit anschließender Publikumsdiskussion über das Handeln und insbesondere das Handeln von Cryptowährungen

Thema:

Trading, Schwerpunkt Cryptowährungen

Termin:

2018-02-12 20 Uhr

Ort:

H20, Uni Ulm

Vortragender:

Thomas

Archiv:

Android Treibersystem

Ein Vergleich der Android Treiberwelt vor Android 8 und mit Android 8 mit Ausblick auf Docker, um die schöne Build-Umgebung wegzusperren

Thema:

Android Treibersystem

Termin:

2018-03-12 20 Uhr

Ort:

H20, Uni Ulm

Vortragender:

Max

Archiv:

Not Named

Irgendetwas mit Security.

Thema:

Not Named

Termin:

2018-04-09 20 Uhr

Ort:

H20, Uni Ulm

Vortragender:

Heiko

Archiv:

Prozessorarchitekturen

vorläufige Vortragszusammenfassung: Ein abgebrochenes Informatikstudium gehört in Hackerkreisen fast schon zur Pflichtqualifikation. Gleichzeitig gibt es gerade im Bereich der Security Forschung durchaus viele Berührpunkte zwischen akademischer Forschung und der Hackerszene. Auch viele CCC Erfakreise sind an Universitäten entstanden. Auch vor dem Hintergrund des eigenen Lebenslaufs beleuchtet Frank in diesem Vortrag Unterschiede und Gemeinsamkeiten, unterschiedliche Forschungsansätze, Herangehensweisen, Lernmethoden und generell die Vor- und Nachteile der beiden Welten. Es geht auch um die Historie des CCC Ulm und wie in einer frühen Phase die Uni als Keimzelle des Erfakreises fungiert hat. In einer Diskussion soll es auch darum gehen, wie Hacker und Uni heute und zukünftig zusammenarbeiten können.

Thema:

Hacker und das Informatik Studium

Termin:

2018-07-09 20 Uhr

Ort:

H20, Uni Ulm

Vortragender:

Frank

Archiv:

Prozessorarchitekturen

Ein CCCler fragte Kannst du mal erklären, was an EPIC anders ist und was der Compiler dabei leisten muss?

Thema:

Prozessorarchitekturen

Termin:

2018-07-09 20 Uhr

Ort:

H20, Uni Ulm

Vortragender:

Simon

Archiv:

Noch unbestätigte Vorträge

Hackerkultur und Informatik

...etwas zu Hacker, Geschichte der Hacker und des CCC, Hackerkultur und wie das mit einem Informatikstudium und der akademischen Welt zusammen hängt. Also quasi vom CCCler zum Informatik Professor.

Also eine erweiterte Version von Chaosseminar 2003-02 "Hacker"

Thema:

Hackerkultur und Informatik

Termin:

TBA

Ort:

H20, Uni Ulm

Vortragende:

Frank

Nethack

Aus der Wikipedia: „NetHack ist ein Rogue-ähnliches Computer-Rollenspiel, das 1987 erstmals veröffentlicht wurde. Das Spiel wurde ursprünglich auf Englisch veröffentlicht. Sprachlich lokalisierte Versionen gibt es (in unterschiedlichen Entwicklungsstadien) auf deutsch, japanisch und spanisch. Das Spiel wird unter der Nethack General Public Licence, einer Variante der GPL, veröffentlicht. Nethack ist somit freie Software.“

Thema:

Nethack

Termin:

irgendwann 2016?

Ort:

H20, Uni Ulm

Vortragende:

mehrere


zurück zur Startseite